Symptome

Die Colitis ulcerosa verläuft normalerweise in Schüben.
Ihre Symptome können je nach Ausdehnung und Schweregrad sehr unterschiedlich sein.

Leitsymptome

  • Kolikartige abdominale Schmerzen
  • Diarrhöen meist schleimig und mit sichtbaren Blutbeimengungen
  • Tenesmen
  • Übelkeit
  • Inappetenz
  • Blutungsanämie
  • Leistungsminderung
  • Fieber, Tachykardie, Übelkeit und Anorexie weisen auf einen schweren Schub hin. (1, 2).

Krankheitsverlauf

Der Verlauf der Colitis ulcerosa ist nicht vorhersehbar. Typischerweise verläuft sie in Schüben.

  • 55 % der Patienten: fortschreitende Abschwächung der Schübe nach einem starken ersten Schub (3)
  • 45 %: chronische oder rezidivierende Verläufe mit dauerhaftem Therapiebedarf (3)
  • Eine Frequenz von zwei oder mehr Rezidiven pro Jahr wird als häufig definiert, eine Frequenz von einem oder weniger als selten (1)
  • Kontinuierlich steigendes Rezidivrisiko nach der Erstdiagnose:
    Bei ca. 50 % der Patienten bereits innerhalb des ersten Jahres nach 25 Jahren 90%ige Wahrscheinlichkeit

Wesentlich für den weiteren Verlauf ist die Krankheitsaktivität in den ersten beiden Jahren nach Diagnosestellung: Ist sie hoch, steigt das Risiko, dass die Erkrankung auch in den nächsten 5 Jahren aktiv ist, auf 70—80 % (1).

Literatur

  1. Stange EF, Travis SPL, Vermeire S et al. European evidence-based consensus on the diagnosis and management of ulcerative colitis: definitions and diagnosis. J Crohn´s Colitis 2008; 2: 1—23
  2. Baumgart DC. Diagnostik und Therapie von Morbus Crohn und Colitis ulcerosa. Dtsch Ärztebl 2009; 106: 123—133
  3. Solberg IC, Lygren I, Jahnsen J et al. Clinical course during the first 10 years of ulcerative colitis: results from a population-based inception cohort (IBSEN Study). Scand J Gastroenterol 2009; 44: 431—440