Komplikationen

  • Fibröse Stenosen durch entzündungsbedingten bindgewebigen Umbau des Gewebes treten schätzungsweise bei jedem 5. Patienten nach 20 Jahren Krankheitsdauer auf.
  • Fisteln entstehen bei 14–50 % der Morbus-Crohn-Patienten im Verlauf. Als Charakteristikum des Morbus Crohn (nicht bei Colitis ulcerosa!) können sie als enteroenterische, enterovaginale oder enterovesikale sowie enterokutane (z. B. perianal) Fisteln auftreten.
  • Abszesse bei 10–30 % der Morbus-Crohn-Patienten im Laufe der Zeit im Abdomen oder Becken als Folge der Fistelbildung sind häufig periananal und perirektal lokalisiert. Sie können zu Enddarmverengung, Inkontinenz und Beschwerden beim Sitzen oder Gehen führen.

Erhöhtes Risiko für intestinale Karzinome

Das relative kolorektale Karzinomrisiko ist bei Crohn-Kolitis oder -Ileokolitis erhöht, scheint jedoch geringer zu sein als bei dem kontinuierlichen Befall durch Colitis ulcerosa. Für das Dünndarmkarzinom ist das Risiko bei langjähriger Entzündung erhöht, insgesamt jedoch entsprechend der Inzidenz in der gesunden Normalbevölkerung gering.

Literatur

  1. Harrisons Gastroenterologie und Hepatologie, 1. Aufl. Zeitz M, Schmidt H H-J, Bojarski C (Hrsg.); ABW Wissenschaftsverlag, 2011
  2. Hoffmann JC, Preiß JC, Autschbach F et al. S3-Leitlinie „Diagnostik und Therapie des Morbus Crohn“ Ergebnisse einer Evidenz-basierten Konsensuskonferenz der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten zusammen mit dem Kompetenznetz Chronisch entzündliche Darmerkrankungen. Z Gastroenterol 2008; 46: 1094–1146
  3. Baumgart DC, Sandborn WJ. Crohn’s disease. Lancet 2012; 380: 1590–1605
  4. Jelsness-Jørgensen LP, Bernklev T, Henriksen M et al. Chronic fatigue is more prevalent in patients with inflammatory bowel disease than in healthy controls. Inflamm Bowel Dis 2011; 17: 1564–1572
  5. Suibhne TN, Cox G, Healy M et al. Vitamin D deficiency in Crohn's disease: prevalence, risk factors and supplement use in an outpatient setting. J Crohns Colitis 2012; 6: 182‒188
  6. Thia KT, Sandborn WJ, Harmsen WS et al. Risk factors associated with progression to intestinal complications of Crohn’s disease in a population-based cohort. Gastroenterology 2010; 139: 1147–1155