Therapie des Morbus Crohn

Therapieziele: Steroidfreie Remission und Prävention von Komplikationen

Das Therapieziel ist die rasche Induktion einer steroidfreien Remission und damit auch die Prävention von Erkrankungs- und Therapiekomplikationen. Bei betroffenen Kindern und Jugendlichen sollen durch eine medikamentöse Behandlung oder eine Ernährungstherapie neben einer klinischen Remission auch die durch die Erkrankung hervorgerufene Mangelernährung, die ggf. vorhandene Wachstumsstörung oder psychische Belastung behoben werden. Das Ziel der Therapie ist also, eine normale psychosoziale und körperliche Entwicklung des Kindes und Jugendlichen zu gewährleisten.

Individuell verschiedene Therapiestrategien orientieren sich am Schweregrad der Erkrankung, dem Befallsmuster und dem Ansprechen auf Vortherapien.

Kann der Entzündungsprozess durch konventionelle medikamentöse Therapieoptionen nicht gebremst werden, stehen seit wenigen Jahren Biologika zur Verfügung. Sie können eine langfristige Remission herbeiführen, das Wiederaufflammen der Erkrankung verhindern und das Abheilen von Fisteln sowie der Darmmukosa effektiv beeinflussen.

Therapie des Morbus Crohn