AbbVie >  Chronische Entzündung > Plaque-Psoriasis > Beurteilung von Krankheitsaktivität und Therapieansprechen

Beurteilung von Krankheitsaktivität und Therapieansprechen

Zur Bestimmung des Schweregrads der Psoriasis vulgaris existieren verschiedene etablierte Scores. Neben den Scores zur Quantifizierung der Hautsymptome oder der Beeinträchtigung der Lebensqualität gehen in die Bewertung der Krankheitsschwere unter anderem ein: Lokalisation der Erkrankung (sichtbarer Bereich, Genitalregion), besondere Symptome (Juckreiz), Ansprechen auf Therapien, Krankheitslast, Notwendigkeit stationärer und rehabilitativer Maßnahmen in der Vergangenheit sowie die Notwendigkeit einer kontinuierlichen medizinischen Versorgung und Therapie (1).

Klinische Scores für die Plaque-Psoriasis

Body Surface Area (BSA)/Körperoberfläche (KOF)

Ein Anhaltspunkt zur Bestimmung des generellen Schweregrads der Erkrankung ist der Anteil der erkrankten Körperoberfläche (KOF) (1). Mit der BSA schätzt man das Ausmaß des Hautbefalls ein, als Flächenmaß dient die Handfläche des Patienten. Eine Handfläche entspricht etwa:

  • 10 % des Kopfes
  • 5 % des Arms
  • 3,3 % des Rumpfes
  • 2,5 % der Beine
BSASchweregrad
≤ 10 %leicht
> 10 %mittelschwer bis schwer

Psoriasis Area and Severity Index (PASI)

Der PASI (2) erfasst die Ausbreitung und den Schweregrad der psoriatischen Hautläsionen. Dazu wird der Körper in 4 Regionen unterteilt und die Hautläsionen in diesen Regionen untersucht (1). Der PASI kann Werte zwischen 0 und 72 annehmen. Niedrige PASI-Werte spiegeln eine geringere Krankheitsaktivität wider.

Schweregradeinteilung

PASIKrankheitsschwere
≤ 10leicht
10 - 50mittelschwer
> 50schwer

 

Der PASI erlaubt die zuverlässige Einschätzung des Schweregrades einer Psoriasis vulgaris besonders für mittelschwere bis schwere Erkrankungen; bei leichten Formen der Psoriasis (< 5 - ≤ 10% betroffene Körperoberfläche) ist eine sichere Bestimmung des Schweregrades mit dem PASI nicht mehr gewährleistet (1). In klinischen Studien kann mithilfe des PASI der Erfolg der jeweiligen Behandlung sehr gut dokumentiert werden. PASI 50, PASI 75 oder PASI 90 steht für eine Verbesserung des PASI von mindestens 50%, 75% bzw. 90%. Dabei wird ein PASI75-Ansprechen als klinisch und für den Patienten anzustrebender Parameter zur Beurteilung der Wirksamkeit eines Medikaments angesehen (1). Ein PASI100-Ansprechen entspricht einer vollständigen klinischen Remission (3).

Target Lesion Score (TLS)

Der Target Lesion Score (TLS) wird bei leichten Formen der Psoriasis mit nur wenigen Hautläsionen angewendet (4). Er beurteilt einzelne, gezielt ausgewählte Läsionen hinsichtlich Rötung, Infiltration und Schuppung und kann Werte von 0-15 pro Läsion einnehmen.

ErythemInduration
Infiltration
Schuppung
0
kein Anzeichen einer Rötung 

kein Anzeichen einer Erhebung

kein Anzeichen einer Schuppung
1schwache Rötung 
minimale Erhebung (-0,25 mm)

 minimale feine Schuppung bei < 5% der Läsion
2leichte Rötung 
leichte Erhebung (-0,5 mm) 

milde feine Schuppung dominiert
3moderate Rötung 
moderate Erhebung (-0,75 mm)

 moderate grobe Schuppung dominiert
4leuchtende Rötung 
merkliche Erhebung (-1,0 mm) 

merkliche dicke hartnäckige Schuppung
5tiefe dunkle Rötung
starke Erhebung (-1,25 mm)

starke dicke hartnäckige Schuppung dominiert

Nail Psoriasis Severity Index (NAPSI)

Die Nagel-Psoriasis wird mit dem NAPSI beurteilt. Dieser erfasst sowohl den Befall der Nägel in seiner gesamten Ausdehnung als auch die spezifische Lokalisation im einzelnen Nagel (5). Jeder Nagel wird in 4 Quadranten eingeteilt, die jeweils vorhandenen Läsionen von Nagelmatrix und Nagelbett werden getrennt gezählt. Jeder Quadrant eines Nagels kann somit 2 Punkte zur Maximalpunktzahl beitragen. Die Werte des NAPSI bewegen sich zwischen 0 und 80 (nur Fingernägel) bzw. zwischen 0 und 160 (sowohl Finger- als auch Fußnägel). Niedrigere Werte spiegeln eine geringere Ausprägung wider.

Gesamtbeurteilung der Psoriasis durch den Arzt (Physician’s Global Assessment, PGA)

In klinischen Studien wird oft zusätzlich eine standardisierte globale Einschätzung des Arztes („Physician’s Global Assessment“; PGA) zur Schwere der Erkrankung erhoben (1).

Die Beurteilung erfolgt auf Basis der Schwellung, der Schuppung und der Rötung der psoriatischen Läsionen auf einer Skala von 0 („klares Hautbild“) bis 7 („schwere Psoriasis“). 

Lebensqualität: Dermatologischer Lebensqualitätsfragebogen, (Dermatology Life Quality Index, DLQI)

Der Patientenfragebogen DLQI erfasst anhand von 10 Fragen den Einfluss der Hauterkrankung auf die Lebensqualität (7). Seine Werte liegen zwischen 0 und 30, niedrigere Werte stehen für eine bessere Lebensqualität.

Der DLQI hat bei der Einteilung des Schweregrads erhebliches Gewicht. Ein europäischer Konsensus definiert die leichte Psoriasis als BSA ≤ 10 und PASI ≤ 10 und DLQI ≤ 10, die mittelschwere bis schwere Psoriasis als BSA > 10 oder PASI > 10 und DLQI > 10. Es gibt auch Ausnahmen, bei denen trotz BSA ≤ 10 und PASI ≤ 10 und DLQI ≤ 10 eine Behandlung wie bei einer mittelschweren bis schweren Psoriasis gerechtfertigt sein kann, z.B. bei Manifestationen an sichtbaren Bereichen, Genitalien, Hand- und Fußsohlen etc. (8):

Schweregrad der
Plaque-Psoriasis
DLQIBSAPASI
leicht
≤ 10≤ 10≤ 10
mittelschwer 
bis schwer

> 10
oder
> 10

> 10




> 10
Behandlung wie 
mittelschwere
bis schwere 
Plaque-Psoriasis
≤ 10≤ 10≤ 10
 
plus z.B. Manifestationen an sichtbaren
Bereichen, Genitalien, Hand- und
Fußsohlen etc.

Definition des Schweregrads (8)


Zu den genannten Definitionen gibt es Ausnahmen. So kann ein Patient mit einer als leicht eingestuften Plaque-Psoriasis trotzdem eine Phototherapie oder Systemtherapie benötigen, wenn seine Krankheitsmanifestationen zu einer erheblichen Einschränkung der Lebensqualität führen. Dies ist z. B. der Fall bei:

  • großflächigem Befall der Kopfhaut
  • Befall der Handflächen, Fußsohlen und Genitalien
  • starkem Juckreiz, auf den mit Kratzen reagiert wird
  • Onycholyse oder Onychodystrophie von mindestens zwei Fingernägeln
  • hartnäckigen Plaques

Literatur

  1. Nast A, Boehncke W-H, Mrowietz U et al. S3-Leitlinie zur Therapie der Psoriasis vulgaris. Update 2011. JDDG 2011; 9 (Suppl 2): S1—104
  2. Fredriksson T, Petterson U. Severe psoriasis-oral therapy with a new retinoid. Dermatologica 1978; 238—244
  3. Nast et al. JDDG 2006; Supplement 2 (Band 4)
  4. Marks R, Barton S, Shuttleworth D et al. Assessment of disease progress in psoriasis. Arch Dermatol 1989; 125: 235—240
  5. Rich P, Scher RK. Nail Psoriasis Severity Index: a useful tool for evaluation of nail psoriasis.J Am Acad Dermatol 2003; 49: 206—212
  6. Kirby B, Fortune DG, Blushan M et al. The Salford Psoriasis Index: a holistic measure of psoriasis severity. Br J Dermatol 2000; 142: 728—732
  7. Finlay AY, Khan GK. Dermatology Life Quality Index (DLQI): A simple practical measure for routine clinical use. Clin Exp Dermatol 1994; 19: 210—216
  8. Mrowietz U et al. Definition of treatment goals for moderate to severe psoriasis: a European consensus. Arch Dermatol Res 2011; 303: 1—10