AbbVie >  Chronische Entzündung > Plaque-Psoriasis > Klinisches Bild

Klinisches Bild der Plaque-Psoriasis

Man unterscheidet verschiedene Formen der Psoriasis, die in ihrem Erscheinungsbild und ihrer Ausprägung deutlich voneinander differieren können.

Die bei weitem dominierende Erkrankungsform ist die Psoriasis vulgaris (Plaque-Psoriasis) (1). Etwa 60 % der hiervon Betroffenen weisen einen leichten Verlauf auf, während bei 40 % eine mittelschwere oder schwere Ausprägung vorliegt (2).

Neben den Hautläsionen treten bei vielen Patienten auch Nagelveränderungen (3, 4, 5) auf.

Plaque-Psoriasis (1)

Plaque-Psoriasis

  • Mit ca. 80 % häufigste klinische Manifestation
  • einzelne, später meist konfluierende rote, schuppende Plaques
  • vor allem an den Prädilektionsstellen (Streckseiten der Gelenke)
  • Veränderungen können jahrelang bestehen oder sich über die gesamte Haut ausbreiten
  • Ausbreitung meist Folge äußerer Faktoren (Infekte, Stress, Medikamente, die die Psoriasis provozieren)

Nagelveränderungen

Nagelbefall scheint mit einem höheren Risiko für einen schwereren Verlauf der Psoriasis und einer schlechteren Lebensqualität verbunden, außerdem mit einer höheren Rate an Psoriasis-Arthritis (3).

Literatur

  1. Nast A, Boehncke W-H, Mrowietz U et al. S3-Leitlinie zur Therapie der Psoriasis vulgaris. Update 2011. JDDG 2011; 9 (Suppl 2): S1–104
  2. Augustin M, Reich K, Reich C. Quality of psoriasis care in Germany – results of the national study PsoHealth 2007. JDDG 2008; 6: 640–645
  3. Augustin et al. Nail psoriasis in Germany: epidemiology and burden of disease. Br J Dermatol. 2010;163: 580–585
  4. Mrowietz U, Reich K. Psoriasis – neue Erkenntnisse zur Pathogenese und Therapie. Dtsch Ärztebl 2009; 106: 11–19
  5. Yawalkar N, Braathen LR. Psoriasis vulgaris: von der Pathogenese zur Therapie. Schweiz Med Forum 2006; 6: 549–554