Klinisches Bild des pädiatrischen Morbus Crohn

Symptomatik

Leitsymptome des Morbus Crohn bei Patienten unter 18 Jahren sind Bauchschmerzen, Durchfälle und Gewichtsverlust, die jedoch nicht bei jedem Patienten gleichermaßen auftreten müssen.1,2,3 Die der Wachstumsretardierung bei Kindern und Jugendlichen mit CED zu Grunde liegenden Mechanismen sind noch nicht vollständig bekannt, wahrscheinlich kann sie aber primär auf eine Mangelernährung und die starke Entzündungsreaktion während der Krankheitsaktivität zurückgeführt werden. Tatsächlich können die aus einer aktiven Erkrankung resultierenden erhöhten proinflammatorischen Zytokin-Level sowohl das Wachstum als auch den Start der Pubertät und die Progression der Erkrankung beeinflussen.

Ein suboptimales Längenwachstum ist bei bis zu 88 % der jungen CED-Patienten bereits vor der Diagnose festzustellen. Der Rückgang der Wachstumsgeschwindigkeit ist ein erstes klinisches Zeichen für den Morbus Crohn bei 46 % der Patienten, vor dem Auftreten von gastrointestinalen Symptomen oder Gewichtsverlust.

Da sich bei vielen Patienten die CED bereits zu Beginn der Pubertät vor dem Wachstumsschub manifestiert, können wir einen sogar noch stärkeren Effekt der Erkrankung auf das Wachstum und die Entwicklung in der Pubertät annehmen. Folglich ist es nicht überraschend, das man eine verminderte Körpergröße bei Erwachsenen bei 11–35 % der Patienten mit Morbus Crohn beobachtet.4

Extraintestinale Manifestationen

Komplikationen

Abszesse (umkapselte Eiteransammlungen), Stenosen (Engstellen im Darm) oder Fisteln (Entzündungen, die sich aus der Darmwand gangartig in andere Gewebe ausbreiten), sind bei pädiatrischen Morbus-Crohn-Patienten mit einem erhöhten Risiko für die erste Operation verbunden.8

Literatur

  1. Griffiths AM Best Pract Res Clin Gastroenterol. 2004 Jun;18(3):509-23.
  2. Baumgart DC, Sandborn WJ Lancet. 2012 Nov 3;380(9853):1590-605.
  3. Preiß JC et al. Z Gastroenterol 2014; 52:1431-1484.
  4. Esri J et al. Digestion. 2012;85(4):308-19.
  5. Dotson JL et al. J Pediatr Gastroenterol Nutr. 2010; 51(2):140-145.
  6. Gomollón F et al. J Crohns Colitis. 2017 Jan;11(1):3-25.
  7. Baumgart DC Dtsch Ärztebl Int 2009;106(8):123-133.
  8. Gupta N et al. Inflamm Bowel Dis. 2010 Apr;16(4):638-44.