AbbVie >  Gelenkerkrankungen > Rheumatoide Arthritis > Diagnostik > ACR-EULAR-Klassifikationskriterien

ACR/EULAR-Klassifikationskriterien 2010

Die ACR/EULAR-Klassifikationskriterien wurden entwickelt, um eine RA möglichst verlässlich bereits im frühen Stadium zu klassifizieren, um eine frühe Therapie zu ermöglichen. Die ACR/EULAR-Kriterien werden explizit auch zur Diagnosestellung einer (frühen) RA empfohlen.1,2 Nach den ACR/EULAR-Klassifikationskriterien sollten Patienten mit sicherer klinischer Synovitis in mindestens einem Prädilektionsgelenk, die nicht mit einer anderen Erkrankung erklärt werden kann, auf das Vorliegen einer RA untersucht werden.

Literatur

  1. Schneider M, Lelgemann M, Abholz H-H. Interdisziplinäre Leitlinie Management der frühen rheumatoiden Arthritis. 3., überarbeitete und erweiterte Auflage, 2011. Springer, Berlin Heidelberg.
  2. Aletaha D et al. 2010 Rheumatoid arthritis classification criteria: an American College of Rheumatology/European League Against Rheumatism collaborative initiative. Ann Rheum Dis 2010; 69: 1580–1588.